Neues Zuhause für Bildung – die Landesbibliothek

Neues Zuhause für Bildung – die Landesbibliothek

Studierende in Stuttgart aufgepasst: Sie ist nicht nur neu saniert und gut sortiert, sondern bietet auch den perfekten „Lernspot“ mitten im Herzen von Stuttgart: Die Württembergische Landesbibliothek.

Die Württembergische Landesbibliothek ist durch ihren Neubau der perfekte Lernort für Wissenshungrige geworden. Im Jahr 2020 wurde der Neubau der Bibliothek im Stuttgarter Zentrum fertiggestellt und eröffnet. Seither gilt die „Landesbib“ als der Lernort in Stuttgart. Wir wollten wissen, was das Bildungszentrum unter den Studierenden so beliebt macht.

Die Idee zur Erweiterung der Bibliothek entstand schon im Jahr 2004. Damals wurde klar, dass der verfügbare Platz im alten Bibliotheksgebäude auf lange Sicht hin nicht ausreichen wird. Bei der Planung für den Neubau war es ein Ziel, attraktive Lernplätze zu schaffen. Das Konzept aus schlichter Inneneinrichtung, natürlichem Licht und gedämmter Akustik verwirklicht dies. Die vielen platzsparenden Maßnahmen, wie zum Beispiel die beweglichen Bücherregale, schaffen große Flächen im Haus für Lernplätze.

Der Neubau der Landesbibliothek erstreckt sich auf sechs Etagen und beherbergt Literatur zu allen erdenklichen Themen. Insgesamt umfasst der Bau eine Fläche von 7.400 Quadratmetern. Im Erdgeschoss der Bibliothek finden immer wieder wechselnde Ausstellungen rund um das vorhandene Literatursortiment statt. Im Untergeschoss der Bibliothek findet man zudem das Café „LIB-Room“, welches mit erschwinglichen Preisen und Getränken zu einer kleinen Lernpause einlädt und damit zur gemütlichen Atmosphäre beiträgt. Durch seine zentrale Lage im Herzen Stuttgarts ist das neue Gebäude außerdem für Studierende alle Stuttgarter Universitäten und Hochschule gut erreichbar.

In der Württembergischen Landesbibliothek wurde eine angenehme Lernatmosphäre geschaffen. Durch Highlights wie die riesigen Glasfronten vor einem Großteil der Lernplätze oder den gemütlichen Sofas in den Gruppenarbeitsbereichen zeichnet sich die Bibliothek besonders aus. Sehr praktisch sind zudem die Schreibtischlampen und mehrere Stromanschlüsse für Laptops an den Tischen, was das Arbeiten bis in den Abend hinein ermöglicht.

Ein Beitrag von Marlene Tappe, Leonie Céline Werner und Leonie Ann Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert