Im Weltladen Schokolade FAIRnaschen

Im Weltladen Schokolade FAIRnaschen

Dieses Jahr feiern die Stuttgarter Weltläden 50 Jähriges Jubiläum. Doch nicht nur das ist ein guter Grund, eine der mittlerweile acht Filialen näher zu betrachten.

Zwischen Schlossplatz und Charlottenplatz liegt seit 2014 der zentralste der Läden. Der „Weltladen an der Planie“ bietet alles, was ein anderer kleiner Laden auch bietet – und noch viel mehr. Denn wer im Weltladen einkauft tut dabei nicht nur sich selbst etwas Gutes. So zahlt man hier für die gleichen Produkte wie im Supermarkt zwar meist einen etwas höheren Preis. Dieser rentiert sich jedoch, denn der Einkauf im Weltladen unterstützt den fairen Handel oder Künstler*innen aus aller Welt. Immer mehr Menschen wollen bewusster einkaufen. Auch die Nachfrage im Weltladen sei in den letzten Jahren deutlich gestiegen, meint eine Mitarbeiterin, die dort seit mehreren Jahren arbeitet.

Große Vielfalt

Mit Produkten wie Schokolade, Kaffee oder Bananen begannen die Weltläden ihren Verkauf. Doch mittlerweile hat sich das Sortiment stark vergrößert. Über 3000 Produkte seien bei der letzten Inventur gelistet worden erzählt die Mitarbeiterin. Darunter finden sich verschiedenste Sorten Kaffee, Schokolade, Soßen und andere Köstlichkeiten. Aber auch über Lebensmittel hinaus gibt es vieles. Von Klamotten über Kosmetikprodukte bis hin zu Einkaufskörben können die Kund*innen schöne und nützliche Dinge finden. Auch dies sei ein wichtiger Aspekt. Die Produkte sollen nachhaltig und tatsächlich genutzt sein.  

Außerdem sei die Professionalität der Läden aber auch der verschiedenen Partner*innen gestiegen. So sind die Produkte ansprechend designed, damit sie gekauft werden. Jedoch nicht nur das Marketing, auch die Qualität müsse stimmen. Der Kaffee soll nicht nur fair gehandelt und schön verpackt sein, er muss auch schmecken.

Kleine Pause

Wer sich vom guten Geschmack des Kaffees direkt vor Ort überzeugen möchte, kann ins danebenliegende „Weltcafé“ gehen. Hier bekommt man neben Cappuccino, Latte Macchiato und Co. auch Kuchen oder einen Mittagstisch. Alles fair, bio und regional, vieles vegan. Im Winter sitzt man gemütlich drinnen, im Sommer kann man sein Getränk auch im angrenzenden Innenhof genießen.

Im „Welthaus“ finden immer wieder Veranstaltungen statt. Bei „offenen Erzählbühnen“ zum Beispiel können Geschichten über Nachhaltigkeit, gutes Miteinander oder Diskriminierung geteilt werden. Erzählen und Zuhören darf jede*r, der*die möchte.

Wer also schöne, leckere und faire Produkte, eine Auszeit vom Trubel der Stadt oder einen Ort des Zusammentreffens sucht, sollte dem „Weltladen an der Planie“ einen Besuch abstatten.

Ein Beitrag von Paulina Thesen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert